· 

Trailspaß deluxe am Spielberghaus

In Essen packt der Sommer seine sieben Sachen. Grund genug um gen Süden aufzubrechen und seine Zelte am Spielberghaus in der fabelhaften Bergwelt Saalbachs aufzuschlagen. Bei strahlendem Sonnenschein empfingen wir Anfang Oktober knapp 20 Mädels auf der Terrasse der legendären Mountainbikelodge. Erstes Beschnuppern und raus auf die Trails - so ließen wir es uns vom Start weg gut gehen. Tanja und ich hatten uns für die Premiere des Mädelstrailcamps etwas besonderes überlegt: Trailtage, in denen die Freude am Laufen und der Genuss auf dem Trail im Fokus stehen. Mission geglückt! 

Den ersten Tag ließen wir entspannt angehen. Nach einem ausgedehnten Frühstück gab es Testmaterial und Geschenke unserer Sponsoren Salomon, LEKI und dem gemeinsamen Sponsor ultraSports. Dank Tanja konnten wir zudem lauffreudige Socken von X-Bionic verschenken und trailtaugliche Testschuhe von Topo an alle Teilnehmerinnen weiter geben. Allen Sponsoren an dieser Stelle einen herzlichen Dank dafür. Wir gaben noch einen kurzen Impuls zum Thema "Der Kopf läuft mit", klärten, was alles in einen Laufrucksack gehört und dann raus in die Bergwelt. Zum Auftakt boten wir einen Trailrun-Workshop an. Up- und Downhill-Technik, Stockeinsatz und Verhalten in der Bergwelt - nach knapp 2h tanzten unsere Mädels nur so über die Trails. Beflügelt und mit viel Sauerstoff in den Lungen kamen wir gegen Mittag wieder am Spielberghaus an, wo heiße Suppe und hausgemachter Kuchen zu unserem Wohlgefühl beitrugen. Gegen Muskelkater half Tanjas Stretching-Runde auf der Wiese vor dem Haus und auch die Panoramasauna. Nachdem wir am Abend köstlich gespeist hatten lauschten wir Tanjas Worten beim Open-Air Vortrag zum Thema Ernährung. Ein gelungener erster Tag!  

Der Samstag war ein Sturmtag! Wir wurden von seeeehr viel Wind empfangen, als wir uns auf der Terasse vor dem Spielberghaus trafen. Keine guten Bedingungen, um durch die Bergwelt zu laufen. Aber so ist das nun einmal in den Bergen und wir versuchten es mit "Stabi um Sturm", bis der Wind die Blumenkästen aus der Verankerung riss.

Lieber drinnen mit einem Cappucino in der Hand Abenteuergeschichten lauschen. Tanja und Rafael erzählten von ihren Wüstenläufen und wir teilten Bilder unseres "Trail the World"-Vortrages. Am Nachmittag zeigte sich die Sonne und lockte uns dann doch auf die Trails. Steil nach oben auf den Panoramaweg ging es für uns. Am Kohlmaiskopf wurden wir schließlich mit einem Regenbogen belohnt. Von da an ging es lässig berab zum Spielberghaus. Eine feine Laufrunde. 

Unsere Wecker klingelten gegen 5 Uhr in der Frühe. Eher untypisch für einen Sonntag. Nicht aber, wenn man den Sonnenaufgang draußen erleben möchte und so machten wir uns noch in der Dunkelheit auf den Weg. Da wir mit dem Vollmond auf dem Sielberghaus anreisten reichte das Licht des Mondes beinahe aus, um uns auf den Hausberg zu geleiten. Wir ließen uns vom roten Himmel und den in goldenes Licht getauchten weißen Gipfel der umliegenden Bergwelt verzaubern. Gegen kalte Füße half das allerdings wenig und so drängte uns die Kälte irgendwann heimwärts, wo heißer Kaffee und Frühstück auf uns warteten.

Was für ein Kaiserwetter! Die Sonne strahlte mit unseren Mädels um die Wette, als wir uns entschieden den eigentlichen Ruhetag zu einem weiteren Lauftag zu machen. Mit der Bahn auf den Schattberg, den Mittelgipfel mitnehmen und anschließend über den Kohlmaiskopf zurück. Der Plan ging auf und wir sammelten wundervolle Trailkilometer. Da Laufen bekanntlich sehr hungrig macht bestellten wir noch auf dem Trail Kaiserschmarrn satt - mit Rosinen, ohne Rosinen, mit Krümelzucker und ohne :-) wie es das Herz begehrt! Zu guter Letzt machten sich die Mädels am Nachmittag noch einmal auf, um mit Carsten in der Bergwelt Fotos zu machen. Andenken für daheim.

Letzter Lauftag bei 5 Grad und Nieselregen.

Heute machte man nichts falsch, wenn man sich entschied, bei einem dritten Kaffee in der kuscheligen Stube zu bleiben. Die meisten Trailmädels ließen sich davon aber nicht beeindrucken und erkundeten mit uns den Panorama Höhenweg am Talschluss. Eine feuchte wundervolle Runde, die mit dem erstem Schnee und dem blick auf immer weißer werdende Gipfel belohnt wurde. Unsere Trailwoche neigte sich dem Ende zu und hier zog der Winter ein. ein gutes Gefühl.

Wieder in der warmen Stube widmeten wir uns dem Thema Regeneration. Mit Julia Specht hatten wir eine Blackroll-Trainerin an Bord, die uns demonstrierte, wie wir unsere ledierten Beine pflegen können und auch die Theragun probierten einige für sich aus. Zu guter Letzt verriet uns Tanja einige Kniffe mit denen man die Regeneration auch von Ernährungsseite aus unterstützen kann. Nach einem letzten guten Abendessen ließen wir den Tag mit einem inspirierenden Bildervortrag, Aperol und Bildern der Woche ausklingen.   

Mädels, es war mir ein Fest!

Ihr seid großartig und ich habe mich in eurem Kreise so wohl gefühlt! Beseelt verlasse ich am nächsten Tag das Spielberghaus - nicht ohne die Hoffnung euch wieder zu sehen. Vielleicht ganz bald - in den Bergen, auf dem Trail oder anderswo. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nic Ole (Montag, 19 Oktober 2020 09:16)

    Was für ein wundervolles Resümee �
    Ich bin sehr dankbar dabei gewesen zu sein und denke viel an die schönen Tage mit euch allen uf dem Spielberghaus.

Ihr wollt wissen, wo wir laufen, wann ihr dabei sein könnt und was uns gerade beschäftigt? Dann tragt euch hier ein!