360°Schatzerhütte


Dies erwartet dich
  • kleine Gruppe von max. 12 Personen
  • verschiedene geführte Läufe zwischen 2h und 5h
  • viel Trailflow
  • technische, alpine Trails
  • Techniktraining im Up- und Downhill
  • Stocktraining
  • Know how und Inspiration für Regeneration und die eigene Trainingsplanung
  • Bilder von dir in beeindruckender Szenerie
Dazu natürlich Erfahrungsaustausch, Tipps und Tricks, freie Zeit zum Relaxen, Gegend erkunden, Abschalten ...und was das Herz noch so begehrt.

Wo

Schatzerhütte, 29040 Afers, Italien

Eigene Anreise

 

Wann & Wieviel

13.-17. Juni 2021 - ausgebucht

5.-8. Juli 370 EUR (zzgl. Unterbringung)

5.-8. September 370 EUR (zzgl. Unterbringung)

 

Anmelden

Der Ablauf ist wie folgt: Du schickst uns eine Mail mit deinen Kontaktdaten und deinem Unterbringungswunsch. Wenn wir noch ein Bett für dich frei haben, bekommst du alle weiteren Informationen via Mail.

Unterbringung

Panorama Doppelzimmer/ oder eine Hütte (75 EUR pro Kopf HP) oder

Bett in Zwei-/Drei- oder Vierbettzimmer (50 EUR pro Kopf HP)

 

Weitere Infos und Bilder zur Hütte findest du unter www.schatzerhuette.com

 

HP = Halbpension (reichhaltiges Frühstück und drei Gänge Menü am Abend)

 

 

 


Köstlichkeiten haben auf der Schatzerhütte Tradition.

Neben seiner urigen Gemütlichkeit und der traumhaften Lage, ist es Franz Pernthalers Kochkunst, die die Schatzerhütte weit über die Landesgrenzen hinaus zu einer echten Empfehlung für Feinschmecker gemacht hat. Die zünftigen Menüs, die der Hüttenchef allabendlich seinen Gästen zubereitet, müssen den Vergleich mit dem, was die meisten der sogenannten Gourmet-Restaurants ihren Kunden anbieten, nicht scheuen. Schließlich hat er sein Handwerk in der gehobenen Gastronomie, unter anderem bei dem Starkoch Heinz Winkler erlernt. Und so zaubert der Chef de Cuisine, täglich neue Wunder auf der Basis der traditionellen Tiroler Küche.

Dabei liegt ihm die Frische seiner Zutaten besonders am Herzen. Sie und seine Kreativität sichert ihm immer wieder die Bewunderung seiner Gäste.

Wer hier logiert, sollte sich das Vergnügen Halbpension gönnen. Denn schon das Frühstück ist mit dem im hauseigenen Holzbackofen hergestellten Brot, den hausgemachten Marmeladen und anderen Leckereien ein Start in den Tag, wie man ihn sich nicht schöner vorstellen kann. (Text: www.schatzerhuette.com)

In der Schatzerhütte (2004 m) konzentriert sich das Leben auf´s Wesentliche.

Kein Straßenverkehr, keine elektronische Medien, Bewegung an der frischen Bergluft und gesundes leckeres Essen.

Was braucht man mehr? Hier wird Gemütlichkeit groß geschrieben. Ein Ort der Entspannung – für einen unvergesslichen Aufenthalt in den Bergen.

Als die Hütte 1926 vom Großvater des jetzigen Betreibers erbaut wurde, diente sie zunächst nur der Bewirtschaftung der Almwiesen des Schatzerhofes in den Sommermonaten. 27 Jahre später war die Schatzerhütte, dank der damals schon außergewöhnlich guten Küche (unter dem „Schatzer Luis“, dem Onkel des heutigen Hüttenwirtes), schon zu einem weit über die Landesgrenzen beliebten Ausflugsziel geworden.

1982 übernahm Franz Pernthaler das Refugium und ließ es 16 Jahre später von Grund auf renovieren. Dabei wurden Zimmer, Sanitäranlagen sowie die Küche, mit besonderem Augenmerk auf den Erhalt des ursprünglichen und urigen Charakters der Hütte den heutigen Standards angepasst. (Text: www.schatzerhuette.com)

Ihr wollt wissen, wo wir laufen, wann ihr dabei sein könnt und was uns gerade beschäftigt? Dann tragt euch hier ein!